Familienausflüge im Weinviertel

Österreichs größtes Weinbaugebiet lädt auch zu lässigen Familienausflügen abseits des Rebensaftes ein. Von spannenden Zeitreisen über interessante Begegnungen mit Tieren bis zu Abenteuern in der Natur ist für jedes Kinder-Temperament etwas Passendes dabei.
Endlich ist der Sommer da und die langersehnten Ferien haben begonnen. Dann ab ins Weinviertel, direkt an den Norden von Wien angrenzend, denn es gibt reichlich Ausflugsziele für Familien mit Kindern.

Lipizzaner und Greifvögel kennenlernen
Am Heldenberg nahe Hollabrunn geht’s los. Am Lipizzaner Kindererlebnispfad lernt man viel Wissenswertes über die edlen Pferde und deren Lebensraum. Wer mag, erkundet das Lipizzaner-Trainingsgelände mit einem Steckenpferd. Die Heldenberger Geschicklichkeitsspiele bieten die Möglichkeit, sich im Pfeil und Bogen schießen und im Hufeisen- oder Gummistiefel werfen zu üben. Im Steinzeitdorf besteht an Wochenenden die Möglichkeit zum Töpfern, Steine schleifen, Getreide mahlen und Brot backen mit anschließender Verkostung. In wöchentlichen Nestlingworkshops im Falkenhof lernen Kinder den Umgang mit Greifvögeln. Nach zehn Workshop-Stunden ist man ausgezeichneter Ästling.

In andere Welten eintauchen
Die Fossilienwelt Stetten lockt während der Ferienzeit mit spannenden Veranstaltungen für Kinder von etwa 6 bis 12 Jahren. Am 16. Juli ist zwischen 10:30 und 12 Uhr ein Botanik-Workshop für Kinder geplant. Am 21. Juli dürfen Kinder im Anschluss an die vormittägige Märchen-Kochbuchpräsentation „Das Huhn und die Zitrone“ auch selbst kochen. Am 23. Juli findet von 11 bis 16 Uhr der Kinder-Workshop „Fossilien suchen – erkennen – präparieren“ statt und am 20. August von 11 bis 16 Uhr der Kinder-Workshop „Feuer und Eis – vom Leben in der Eiszeit“. Für Kinder bis 16 Jahren ist der Eintritt frei.

Das gesamte Gelände der Amethyst Welt Maissau lässt sich für Familien mit Kindern im Rahmen einer kostenlosen Rätsel-Rallye erkunden. Via Smartphone oder klassisch mit Rätsel-Heftchen müssen 14 knifflige Fragen gelöst werden und man erfährt dabei Interessantes über die Welt der Steine. Wer alle Fragen beantwortet, holt sich im Shop bei der Eintrittskassa eine Belohnung ab. Der Eintritt für Kinder bis 6 Jahren ist gratis, bis 15 Jahre bezahlt man 12 Euro. Wer sich als echter Amethystschürfer versuchen möchte, kauft sich einen Schürfpass um 11 Euro (für Kinder 7 Euro) und kann damit eine Stunde mit geliehenem Hammer, Schaufel und Kübel „eine Handvoll“ Amethyste schürfen.

Die Natur erforschen
Einen ausgefüllten Tag in der Natur garantiert der Nationalpark Thayatal in Hardegg, nahe der tschechischen Grenze. Die Naturforscherwerkstatt lädt zum kostenlosen Experimentieren ein. Im Wildkatzengehege kann man nicht nur echte Wildkatzen im Freigehege beobachten, sondern es gilt auch, 11 gut getarnte Wildkatzensilhouetten zu entdecken. Außerdem gibt es einen Abenteuerspielplatz. Am 20. und 27. Juli sowie am 10. und 17. August finden Wildkatzen-Nachtwanderungen statt. Treffpunkt ist 20:30 Uhr beim Nationalparkhaus. Auf den Spuren der Fledermäuse geht es am 24. August in der „Bat-Night“. Treffpunkt ist 20:30 Uhr beim Uhrturm von Hardegg.

Der Nationalpark Donau-Auen lädt, ausgehend vom Nationalpark-Büro in Orth an der Donau, zu geführten Wanderungen, Kanutouren und Schlauchbootfahrten ein. Am 4., 7., 18. und 25. Juli sowie am 1., 8., 15., 22. und 29. August findet jeweils zwischen 14 und 17 Uhr ein Ferienprogramm zu wöchentlich wechselnden Themen über die Lebewesen der Au, inklusive spannender Experimente und Basteleien statt.

Kontakt

Unsere Partner

Aktuelle Termine

Wetter