Ein Siegel für das Echte!

  • Der unvergleichliche Blick auf das Welterbe Hallstatt

  • Das Handwerkhaus in Bad Goisern

  • Ein Besuch der Salzwelten gehört unbedingt dazu

Hallstatt – das Paradebeispiel für den angeblich schönsten Ort der Alpen – so sehen es zumindest die Asiaten und haben bekanntlich diesen Ort in China nachgebaut. Aber sie haben nicht ganz unrecht, denn auch Österreicher können sich dem Charme von Hallstatt nicht entziehen und zählen deshalb regelmäßig zu Wiederkehrern.
Was macht Hallstatt so besonders? Ganz sicher die unvergleichliche Idylle von Berg und See inklusive der alten Häuser, die sich an erstere schmiegen. Es ist aber auch die Jahrtausende alte Geschichte, zurückgehend bis etwa 5000 v.Ch., die das Interesse weckt. Und die Hallstattkultur, von 800 bis 400 v. Chr., ist mit einer der Gründe, warum die Region  Hallstatt-Dachstein/Salzkammergut zum UNESCO-Welterbestätte erhoben wurde. Gründe genug also, um sich mit Hallstatt näher zu beschäftigen. Dazu der fast unvergleichliche Ausblick von der Aussichtsplattform über den See oder ein Besuch der Salzwelten. Neben all diesen Angeboten zeichnet sich die Hallstatt aber auch durch seinen Anspruch auf Echtheit aus. Denn parallel zur steigenden Zahl chinesischer Touristen stieg auch die Zahl an traditionellen Dingen wie Dirndln und Lederhosen, die kopiert wurden.  Dem galt es, entgegen zu wirken und entstanden ist eine Qualitätsmarke für Originale. Mit diesem Markensiegel können Gäste „echte“ Dienstleistungen und Produkte aus Hallstatt erkennen. Die Qualitätsplakette erleichtert den Besuchern die Unterscheidung zwischen authentischem Handwerk, Original-Tracht und regionalen Produkten von nachgemachten Billig-Souvenirs. Mit der Qualitätsmarke ausgezeichnet wurde bereits der Dirndlverleih „Dirndl to go“, der ausschließlich originale Trachten ab 22,- Euro verleiht und der im Zuge dessen auch einiges über das traditionsreiche Kleidungsstück erzählen kann, sowie die Drechslerei Janu mit ihrem Holzhandwerk. Genau hinschauen lohnt also, damit man mit man die echte Schönheit der Landschaft auch mit echten Dingen erlebt. https://dachstein.salzkammergut.at/welterberegion/hallstatt.html

Normal
0

21

false
false
false

DE-AT
X-NONE
X-NONE

/* Style Definitions */
table.MsoNormalTable
{mso-style-name:"Normale Tabelle";
mso-tstyle-rowband-size:0;
mso-tstyle-colband-size:0;
mso-style-noshow:yes;
mso-style-priority:99;
mso-style-parent:"";
mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt;
mso-para-margin:0cm;
mso-para-margin-bottom:.0001pt;
mso-pagination:widow-orphan;
font-size:11.0pt;
font-family:"Calibri",sans-serif;
mso-ascii-font-family:Calibri;
mso-ascii-theme-font:minor-latin;
mso-hansi-font-family:Calibri;
mso-hansi-theme-font:minor-latin;
mso-bidi-font-family:"Times New Roman";
mso-bidi-theme-font:minor-bidi;
mso-fareast-language:EN-US;}

Wer ist die Schönste in der Welterberegion?
In diesem Fall Ortschaft, denn auch Bad Goisern nimmt diesen Begriff für sich in Anspruch. Allerdings in Verbindung mit „schönstes Dorf der Monarchie“, und dahinter steckt die Tatsache, dass sich der Ort seinen ursprünglichen Charme von damals bewahren konnte. Landschaftsgarten des Salzkammergutes nennt sich Bad Goisern und der Hallstättersee ist auch hier die Kulisse für das Naturschauspiel. Aber auch der Kurpark direkt im Ort ist eine Oase der Ruhe und Entspannung. Alte knorrige Bäume, bunte Blumenbeete und ein kleine Bach sorgen für pure Idylle, die man lesend oder bei einem Spaziergang genießen kann.
Ein Tipp für Musikliebhaber: Aufgeig'n heißt es am 1. September beim Geigenfest im historischen Ambiente der Kirchengasse.
Bad Goisern ist aber mit Klettertouren und Mountainbiketouren vor allem für aktive Urlauber ein echtes Paradies. https://dachstein.salzkammergut.at/welterberegion/bad-goisern.html
 Leder, Holz und Hirschhorn, Filz und Gamsbart
Sehenswert ist aber auch das Handwerkhaus, das in diesem Jahr sein 10-jähriges Bestehen feiert. Im historischen Ambiente des Schloss Neuwildenstein wird Einblick in traditionelle Handwerkskultur gewährt, das sich aus den Ressourcen der Region entwickelt hat.   Man lebte und arbeitete hier schon immer im Einklang mit der Natur, das Wissen darum wurde von Generation zu Generation weitergegen. So entstand das typische Salzkammergut Handwerk mit seinen besonderen Materialen, Techniken, Formen und Mustern. Im Hand.Werk.Haus Bad Goisern bekommen Gäste Zugang zu diesem traditionellen Kulturgut. Die hier präsentierten Produkte und Techniken haben keinen Museumscharakter, sie werden bis heute gepflegt und prägen das Ortsbild. Weltbekanntheit erreichte der echte Goiserer, ein „zwiegenähter“ Bergschuh, der in der Region über Generationen vererbt wurde – und weit über die Grenzen hinaus beliebt ist. Denn aus aller Welt warten Kunden gerne auf ihren „Goiserer“, obwohl die Entwicklung vom Leisten bis zur Fertigstellung rund 12 Monate dauert. Für seine historisch wertvolle Handwerksschau wurde das Hand.Werk.Haus Bad Goisern mittlerweile als immaterielles Welterbe ausgezeichnet. Echtheit zählt also auch hier und damit schließt sich der Kreis in der Region.
HAND.WERK.HAUS Salzkammergut, www.handwerkhaus.at

Weltkulturerbe einmal anders – nämlich romantisch
Den Dachstein vorzustellen, ersparen wir uns, denn diesen kennt vermutlich jeder. Was noch nicht jeder kennt, ist das neue Angebot der Vollmondnacht, das die Weltkulturerbe-Region Dachstein zum romantischen Terrain macht. Zwischen Mai und Oktober können Besucher an Sonnenaufgangsfahren und einmal monatlich, in der Vollmondnacht, an besonders eindrucksvollen Vollmondfahrten teilnehmen.

Sonne oder Mond?
Die Vollmondfahrt startet am frühen Abend mit einer Auffahrt mit der Dachstein Krippenstein Seilbahn ab Obertraun. Eine kurze Wanderung führt zur Aussichtsplattform „5fingers“. Begleitet von den Obertrauner Weisenbläsern taucht die Sonne langsam hinter den Berggipfeln unter und der Mond taucht das Dachsteinmassiv in ein ganz besonderes Licht. Im Mondschein wird dann in die Lodge spaziert, in der eine herzhafte Jause für den kulinarischen Ausklang kredenzt wird, bevor es gegen 22.00 Uhr mit der Krippensteinseilbahn zurück ins Tal geht. Die Kosten für dieses exklusive Erlebnis inkl. Musik-Begleitung liegen bei 40.- Euro pro Erwachsenen, 25,60 Euro für Kinder, Kinder unter 6 Jahren sind frei!
Wer eher die entgegengesetzte Tageszeit liebt, dem sei die Sonnenaufgangsfahrt empfohlen. Die Auffahrt beginn je nach Termin zwischen 4:30 und 6:45 und die Frühaufsteher werden mit seltenen Bildern belohnt.  Das glühende Rot der aufgehenden Sonne erlebt man auf 2.100 Meter nach einer Auffahrt mit der Krippenstein Seilbahn, der Morgenspaziergang zu den Aussichtsplattformen endet mit einem zünftigen Bergfrühstück in der Lodge.  Der Preis für die Sonnenaufgangsfahrt beträgt für Erwachsene ab 36,50 Euro (exkl. Frühstück) und für Kinder ab 22,10 Euro (exkl. Frühstück).

Termine Vollmond am Krippenstein
Sa. 18.05.2019, 18:00 h
Mo. 17.06.2019, 19:00 h
Di. 16.07.2019, 19:00 h,
Do. 15.08.2019, 18:00 h
Sa. 14.09.2019, 18:00 h
Sa.12.10.2019, 17:00 h

Termine Sonnenaufgangsfahrten
29.06. und 13.07.2019, 04:30h,
27.07.2019, 04:45 h
10.08. und 17.08.2019, 05:15 h
31.08.2019, 05:30 h
07.09.2019, 05:45 h
21.09.2019, 06:00 h
28.09.2019, 06:15 h
05.10.2019, 06:30 h
19.10.2019, 06:45 h

Kontakt

Unsere Partner

Wetter