Sylt – Gesundheit liegt in der Luft

Österreicher fahren im Sommer traditionell an das Mittelmeer – zum Baden. Ost- und Nordsee sind ihnen meistens zu kalt. Das ändert sich gerade und hat nicht nur etwas mit den tropischen Sommern zu tun, die gerade Städtern immer öfter zu schaffen machen. Nein, es setzt sich auch gerade die Erkenntnis durch, dass Meerwasser nicht ausschließlich zum Plantschen da ist, sondern auch gut für die Gesundheit. Und so richtet sich der Blick der Österreicher immer öfter gegen Norden und Sylt rückt in den Blickpunkt ihrer Reisepläne.

Die Natur als Kapital
Das kann man über die Insel Sylt mit Recht sagen:  Feine Sandstrände im Westen, ausgedehntes Wattenmeer im Osten. Idylle zwischen Dünen und Deichen. Sattgrüne Wiesen, blühende Heide und imposante Kliffe. Und die Gesundheit liegt dort quasi in der Luft, denn das Meeresklima sorgt bei allen Allergikern für deutliche Erleichterung. Kombiniert mit den angebotenen Thalasso-Therapien wird ein Rundum-Gesundheitspaket geschnürt. Das Unterkunftsangebot reicht von familiär bodenständig bis zum Fünf-Sterne Haus.

Das Heilmittel Salz
In Kurorten spricht man von „ortsgebundenen Heilmitteln“ und meint damit meist Thermalwasser, Torf oder Moor. Salz fällt einem gewöhnlich nicht dabei ein und doch kann man es auf Sylt als Heilmittel bezeichnen. Denn das berühmte Sylter Heilklima basiert genau auf dieser Tatsache: Salz auf der Haut und eine erfrischende Brise vom Meer – und das Reizklima ist geboren und sorgt dafür, dass die Luft auf der gesamten Insel nachweislich unbelastet, aber dafür reich an Mineralien ist. Spaziergänge am Flutsaum sind daher nicht nur gut für die Kondition, sondern auch oder vielmehr pure Heilkraft. Denn mit jedem Atemzug wird jene Mischung aus fein zerstäubtem Meerwasser, Salz, Jod und Spurenelementen in die Lunge geblasen, die sich wie Balsam auf die Haut und ganz nebenbei die Atemwege befreit. Pollenallergiker atmen im wahrsten Sinn des Wortes auf und können mitunter bereits nach wenigen Tagen auf all ihre medizinischen Unterstützungen verzichten.  

Thalasso – Heilkraft aus dem Meer
Eine ideale Ergänzung zu den natürlichen Heilfaktoren bilden die Wellness-Einrichtungen der Insel, die mit Thalassoanwendungen und Heilschlick ebenfalls auf die Heilkräfte des Meeres setzen. Gewürzt wird diese nordische Mischung mit Traditionen ferner Länder: Shiatsu und Reiki, dazu Behandlungen mit Kräutern, warmen Basaltsteinen oder Schokolade. Die meisten Hotels mit Spa-Bereich bieten eine breite Palette an Wellness-Angeboten. Mehr gesundheitlich „belastet“ geht es im Syltness Center zu, dem Day Spa in Westerland. Zwischen Brandung und Dünen gelegen, entspannt man hier im Meerwassersprudelbad oder genießt eine Algenbehandlung oder eine Schlickpackung. Sylter Heilschlick ist besonders feinkörnig und enthält Mineralien wie Kalzium, Kalium, Phosphor und Schwefel. Gerade nach einem langen Strandspaziergang erwärmt eine solche Packung die Haut langsam und schonend und regt Stoffwechsel und Durchblutung an. Und wem die Brandung an der Sylter Westküste nicht genügt, der kann die heilende Wirkung des Meeres mithilfe von Hightech noch erhöhen: Durch Ultraschall wird das Meerwasser im Syltness Center 200-mal feiner zerstäubt als die Nordseebrandung es kann, die heilenden Wirkstoffe dringen tief in die Atemwege ein und befreien sie.
Wem doch zu kühl ist, der nimmt ein Wechselbad in einer der vier Strandsaunen längsseits der Westküste: Erst im Angesicht schäumender Wellen schwitzen, danach zur Abkühlung ein Tauchbad in den erfrischend-kühlen Fluten
der Nordsee, dazu die gesunde salzhaltige Luft auf der Haut – Wellness auf die friesische Art. Ein gutes Kontrastprogramm für die Warmbader der oberen Adria. Ausprobieren!

 

Kontakt

Unsere Partner

Aktuelle Termine

Wetter