Reparaturnetzwerk: Hilfe in Krisenzeiten

Die Profis des Reparaturnetzwerks sorgen auch in der Coronakrise dafür, dass alles funktioniert. Das Virus hat Leben und Arbeiten auf den Kopf gestellt. Umso wichtiger ist es, dass die Infrastruktur funktioniert – von der Klospülung bis zur EDV-Technik. Im Fall des Falles tun die Netzwerkbetriebe des Reparaturnetzwerks auch jetzt ihr Bestes – mit dem nötigen Abstand. Informationen zu den angebotenen Reparaturen des Reparaturnetzwerkes auf www.reparaturnetzwerk.at/corona.
„Die Betriebe des Reparaturnetzwerks sind in dieser Krisensituation für Kund*innen mit Reparaturen da, soweit das im gesetzlichen Rahmen möglich ist“, sagt DI (FH) Mag. Markus Piringer, Ressourcenexperte von DIE UMWELTBERATUNG.

Reparaturbetriebe dürfen auch in Coronazeiten ihre Werkstätten weiter betreiben und kommen bei Bedarf – unter Bedachtnahme auf die gültigen Sicherheitsbestimmungen – auch ins Haus. Sie sorgen dafür, dass Telefone, Computer, Waschmaschinen, Heizung und vieles mehr wieder einwandfrei funktionieren.

Im Reparaturnetzwerk arbeiten rund 80 Betriebe. Welche Reparaturdienstleistungen während der Corona-Krise angeboten werden, zeigt die Website des Reparaturnetzwerks auf www.reparaturnetzwerk.at/corona.

Auch die Hotline des Reparaturnetzwerkes, die DIE UMWELTBERATUNG betreut, ist weiterhin geöffnet: 01 803 32 32 -22, erreichbar Mo-Do 9:00-15:00 und Fr 9:00-12:00

Kontakt

Unsere Partner

Wetter